Willkommen

Kleiner Panda

Letzte Aktualisierung: 29. April 2012

Man muss nicht unbedingt an einer Trekking-Tour nach Nepal teilnehmen, um den Kleinen bzw. Roten Panda zu sehen, denn in vielen Zoos werden die putzigen Gesellen gehalten und gezüchtet.

Im Kölner Zoo informiert eine Schautafel über Vorkommen und Lebensbedingungen der Pandas. Sie sind sehr geschickte und akrobatische Kletterer. Während sie abends und nachts auf Nahrungssuche gehen, schlafen sie am Tage meist lang ausgestreckt in Astgabeln oder Baumhöhlen. Sie rollen sich auch zusammen und legen schützend den Schwanz vor's Gesicht. Denn Pandas sind hitzeempfindlich; Temperaturen über 25 °C machen ihnen zu schaffen.

Damit die Tiere im Kölner Zoo sich wenigstens zeitweise in Augenhöhe der Besucher aufhalten und letztere keine Genickstarre bekommen, bindet man die Nahrung - Bambusschößlinge - unten am Kletterbaum fest. Da können die geschmeidigen Vegetarier nicht widerstehen und kommen aus ihrer luftigen Höhe herunter.

*-teich

Weiter zur Website von Ute Braun (z. Zt. nicht aktualisiert)
Malerei * Grafik * Fotografie
*

Home | News | Galerien | Kontakt | Impressum

powercounter